NEUER MITARBEITER...

Seit Ende April ist im Kleinkunstverein ein neuer Mitarbeiter fest angestellt.

Sein Name Yamaha Hybrid AvantGrand NU1X. 1,50 m breit, nur etwas über 1 Meter groß und 111 kg schwer. Body-Mass-Index > 40 und doch nicht übergewichtig.

Arbeitet, wenn er gebraucht wird, kann aber auch selbständig tätig werden.  Ist in der Lage, 88 verschiedene Töne über mehrere Oktaven von sich zu geben.

Ihr merkt sicherlich schon, kein menschliches Wesen aus Fernost sondern ...EIN KLAVIER...EIN KLAVIER (danke, Loriot für diesen Ausspruch!)!

Der Kauf, die Lieferung, sowie die Aufstellung wurden freundlich unterstützt von ioei Hahn & Sven Siegmund,

dem Klavierbauer Team vom

Pianofactum Musikhaus  in Kaufbeuren.

Danke Sven und ioei.


Der Kauf dieses Klaviers war erforderlich geworden, da verschiedene Künstlerinnen und Künstler den Wunsch geäußert hatten, mit einem Flügel ihre Darbietungen vorzutragen. Ein Ansinnen, dass wir im Altbau nie hätten verwirklichen können. 

Nach ausführlicher Beratung stellt nun das NU1X von Yamaha einen gelungenen Kompromiss zwischen einm großen Flügel und einem kleinen Klavier dar.

Nein, es ist kein einfaches E-Piano, sondern eine hochkomplexe Entwicklung des Herstellers. Mit echter Anschlagtechnik und Elektronik. 

Hybrid eben. Und wenn unser Mitarbeiter den entsprechenden Befehl erhält, gibt er sogar den Klang eines Bösendorfer-Flügels wider. 

 

Na dann, auf gute Zusammenarbeit!

Quasi eingeweiht wurde das Klavier beim Auftritt von Martin Schmid Swingtime am 27. April.

Der Pianist, Daniel Mark Eberhard, Universitätsprofessor für Musikpädagogik und Musiker, verlangte mit seinem wahrlich großen Können dem Instrument einiges ab.

Das Klavier bestand diese Prüfung mit Bravur.

Fotos: © PianoFactum, © Kleinkunstverein Altbau e.V. Tina Neureuter, Hans-Jürgen Berger