NEUIGKEITEN AUS DEM VEREIN

MITGLIEDERVERSAMMLUNG MIT NEUWAHLEN DES VORSTANDS

Im Verlauf der Versammlung der Mitglieder der Kleinkunstvereins Altbau e.V.

am 13. April 2023 wurde der Vorstand neu gewählt.

Ihm gehören an:

 

TINA NEUREUTER

1. Vorsitzende

RAMONA SIRCH

Stellvertretende Vorsitzende

MANUEL HENGGE

Stellvertretender Vorsitzender

MICHAEL SPÖRL

Schatzmeister

VICTORIA GRATH

Schriftführerin

SUSANNE GLOCKER

TABEA JÄGER

DOROTHEA SCHMIDT

HANS-JÜRGEN BERGER

ROLAND BÖNISCH

WOLFGANG SCHUH

jeweils Beisitzerin / Beisitzer


Von links nach rechts: Roland Bönisch | Victoria Grath | Dorothea Schmidt | Hans-Jürgen Berger |  Dr. Wolfgang Schuh | Tina Neureuter | Ramona Sirch | Michael Spörl | Manuel Hengge | Nicht auf dem Bild: Susanne Glocker | Tabea Jäger
Von links nach rechts: Roland Bönisch | Victoria Grath | Dorothea Schmidt | Hans-Jürgen Berger | Dr. Wolfgang Schuh | Tina Neureuter | Ramona Sirch | Michael Spörl | Manuel Hengge | Nicht auf dem Bild: Susanne Glocker | Tabea Jäger

ALTBAU IN DER PRESSE

Zu Beginn der neuen Spielzeit hat MARTIN FREI, Redakteur bei der

ALLGÄUER ZEITUNG in Kaufbeuren, dem Kleinkunstverein Altbau e.V.

mit seiner neuen Ersten Vorsitzenden TINA NEUREUTER einen

umfassenden Bericht gewidmet. Vielen Dank.

Diesen und andere Artikel haben wir im neuen Menüpunkt PRESSE veröffentlicht. 

GÄSTE MACHEN KLEINKUNST

Einer der spannendsten Abende im Veranstaltungsjahr der Kleinkunstbühne in Irsee waren schon seit 4 Jahrzehntenten die Abende, an denen die Gäste das Sagen haben. Keiner weiß genau was auf einen zukommt. Dies gilt für den veranstaltenden Kleinkunstverein, wie auch fürs Publikum.

GÄSTE MACHEN KLEINKUNST fordert fast jedes Jahr auf, das Heft einmal selbst in die Hand zu nehmen. Mitmachen kann jede Person die sich traut.

 Anmeldung ab sofort unter info@kleinkunstverein-altbau.de oder benutze unser Kontaktformular.

ALTBAU GOES JAZZ-1

 Jazz war im Altbau noch nicht oft zu hören. Eigentlich unverständlich, fast unverzeihlich. Die Allgäuer Jazzszene liegt ja nicht wirklich im Dornröschenschlaf.

Im Gegenteil, die Vielzahl der Künstler, die hier geboren, aufgewachsen und teilweise immer noch ansässig sind, ist so enorm groß, dass wir in diesem Jahr zwei besondere Konzerte auf die Bühne bringen werden.

Am Dienstag, 3. Oktober, 19 Uhr, tritt MATTHIAS SCHRIEFL mit AMITHIAS auf.

Ein Jazzkonzert mit Weltmusik aus komplexen Rhythmen Südindiens

und europäischer Harmonik. Extrem hörenswert.

Nähere Informationen HIER.

ALTBAU GOES JAZZ-2

Die sogenannte Stille Zeit, von der der große Karl Valentin einmal sagte, dass es, nachdem diese endlich vorbei sei, wieder ruhiger werden würde, läuten wir am Samstag, 2. Dezember, 20 Uhr, mit einem Konzert der Extraklasse ein. 

TRIOSONE, ein Trio bestehend aus den Musikern ANDREAS KOPEINIG, Piano

TINY SCHMAUCH, Bass und KLAUS HOFER, Drums, sorgen für ein

Swinging Christmas-Gefühl. Deutsche und alpenländische Weihnachtslieder, entspannt aber jazzig klingend lassen abseits vom übrigen Weihnachtstrubel eine besondere Stimmung aufkommen. Komplettiert wird diese CHRISTMAS LOUNGE durch Texte, von und mit der wunderbaren SIMONE SCHATZ.

ALTBAU LIEST

Der - eigentlich ist es ja kein - Witz, wonach der Trend zum Zweitbuch geht,

sollte sich nun wirklich  überholt haben. Und dennoch gibt es Bücherregale, die ihrer Aufgabe nicht nachkommen können, weil ihre Besitzer nichts oder wenig dafür tun,

die Leerräume zu füllen. Es gibt tatsächlich Familien, in denen Eltern nicht nur nicht lesen. Nein, sie lesen auch nicht vor. Und das ist unendlich schade.

Ein Kind, dem nicht vorgelesen wird,verpasst - zugegeben eine steile These -

einen Teil seiner Entwicklung. Erlernen von Aufmerksamkeit, zuhören, Mütter- /Väterbindung, Fantasieanregungund im weiteren Verlauf der Spaß am eigenen Lesen sind nur einige wenige Aspekte,die für das Vorlesen sprechen.

Der Kleinkunstverein möchte das Zuhören und die Fantasie fördern.

Dazu haben wir als Unterstützung die Schauspielerin ANNA KAMINSKI eingeladen,

die ihr erstes Kinderbuch geschrieben und illustriert hatund daraus vorlesen möchte. 

Das Ganze geschieht am Sonntag, 12. Dezember, 15 Uhr im ALTBAU bei einer Lesung für Kinder. Wer vorher schon etwas über die Lesung wissen möchte, klickt HIER.

Eintrittskarten können HIER erworben werden. 

JAHRESAUSKLANG

Auf der ganzen Welt neigt sich im Dezember das Jahr 2023 dem Ende zu.

Was es der Menschheit gebracht beziehungsweise nicht gebracht hat, wissen wir.

Was ein neues Jahr 2024 im Gepäck hat, wissen wir (noch) nicht. Und hoffen dennoch,

dass sich unser Wunsch nach Frieden, Menschlichkeit, Gerechtigkeit und vielem mehr erfüllen möge.

Wir wollen diesen Hoffnungen mit einem Konzert Ausdruck verleihen, in dem die Musik selbst den Dialog zwischen Musiktraditionen  aus der ganzen Welt führt.

Die Harfenistin USCHI LAAR wird am Sonntag, 17. Dezember, 19 Uhr im ALTBAU  eigene Kompositionen, aber auch traditionelle Stücke, denen sie auf ihren Reisen durch die ganze Welt begegnete, in unsere Ohren spielen.

Zumindest an diesem Abend können wir die Welt in einer andere Sprache reden hören.

Näheres zu USCHI LAAR finden Sie HIER.