Freitag, 4. Mai 2018, 20 Uhr im ALTBAU

"Mandala"

Konzert

SIGI SCHWAB & RAMSH SHOTHAM

Ramesh ist Preisträger des WDR-Jazzpreises 2018 in der Kategorie "Musikkulturen". Herzlichen Glückwunsch!

 

MANDALA - Musikalische Begegnung zweier Kulturen

Sigi Schwab, Gitarre | Ramesh Shotham, Percussion

kleinkunstverein Altbau e.V. - Sigi Schwab & Ramesh Shotham
Foto: H.J.Berger (KKV)

Sigi Schwab pflegt seit über vierzig Jahren den musikalischen und spirituellen Austausch mit der Musik anderer Welten. Diese und die Stilistiken der großen Musikströmungen wie Jazz, Rock und Pop finden in seiner Musik eine wunderbare Symbiose.


Ramesh Shotham, der südindische Percussionist, arbeitet mit den führenden europäischen und amerikanischen Jazz- und Fusionmusikern zusammen und ist als Gast vielen bedeutender
Jazz-Festivals bekannt.

Gemeinsam haben die beiden Künstler mit MANDALA ein Konzertkonzeption gefunden, die eine Begegnung zweier Kulturen möglich und faszinierende Klangwelten erlebbar machen will.

Pressetext www.melosmusik.de/mandala.htm

KARTEN ZU 22 EURO ab 4. APRIL

www.kleinkunstverein-altbau.de + Hotline 08341-871036


ÜBER SIGI SCHWAB

Kleinkunstverein Altbau e.V. - Sigi Schwab
Foto: Brigitte S. Kindermann

Sigi Schwab, der vielseitige Musiker und Komponist, läßt sich nicht in Schablonen pressen:

Mit dem Diabelli Trio spielt er Wiener Klassik, aber auch Musik der Avantgarde und in eigenen Bearbeitungen Walzer, Tangos sowie Ragtime. Mit Percussion Project lotet er das weite Land zwischen Jazz und Anrainern der ethnologischen Musik Südamerikas, Afrikas und Asiens aus.

Darüber hinaus komponierte er Musik zu Fernsehserien und Filmen sowie Ballett- und Bühnenstücken.

Der Gitarrist, Sigi Schwab, begeistert seine Zuhörer durch musikalisches Feingefühl, rhythmische Präzision, das Feuer seiner Phantasie und eine hörbare Lust an der Musik.

Quelle: http://www.melosmusik.de/kuenstler_2_sigi.htm


ÜBER RAMESH SHOTHAM

KLeinkunstverein Altbau e.V. - Ramesh Shotham
Foto: Klaus Mümpfer

Seit vielen Jahren ist der aus Südindien stammende und in Köln lebende Percussionist und Schlagzeuger Ramesh Shotham ein Brückenbauer zwischen Ost und West. Mit seinen unverwechselbaren, komplexen südindischen Rhythmen garniert er das Menü aus Jazz, Funk, Rock und Ethnomusik, voll packender Melodien und Improvisationen. Eine Fusion verschiedener Kulturen, bei der es keine musikalischen Grenzen gibt.
Geboren und aufgewachsen in Südindien war er mal Rocker, Jazzer und klassisch-indischer Musiker. Heute ist er alles gleichseitig.
Ramesh Shotham ist einer der vielseitigsten und außergewöhnlichsten Musiker der Kölner Szene. Er stammt aus Madras, heute Chennai, und ist im Rock, Jazz, Fusion, in der improvisierten und vielen anderen Musiken zu Hause. Unvergessen sind seine Konzerte mit Charlie Mariano, dem Karnataka College of Percussion oder der WDR Big Band. Seine eigene Band Madras Special setzt Maßstäbe in Sachen Musik von Weltformat.

Quelle: https://shotham.org/about/