Donnerstag 15. März 2018  20 Uhr im STADTTHEATER KAUFBEUREN

 

DAS NEUE PROGRAMM DER COUPLET-AG

 "WIR KOMMEN! Die Rache der Chromosomen"


Die Weltgeschichte tobt, die Couplet-AG macht mit!

 

Mit ihrem neuen Programm "Wir kommen - die Rache der Chromosomen" legt das Ensemble um Jürgen Kirner den satirisch-sarkastischen Finger in genau jene Wunden, die keiner lieb hat, die aber grausig schmerzen.


Bianca Bachmann, Bernhard Gruber und Berni Filser befeuern mit Musik von einst bis morgen und gespielter Höchstleistung abgründige Texte, die dem rauchenden Kopf der Truppe - völlig nikotinfrei - in die ewig lästernde Feder fließen.

 

Mit Dieter Woll* kann ein Regisseur und Mitlästerer verpflichtet werden, der - angeblich freiwillig - die Schlagkraft dieser unwiderstehlichen Truppe dorthin treibt, wo ihr die kabarettistische Spucke im Gaumen gefriert.


Und auch das Publikum hat keine Chance. Humoriger Charme und eleganter Hintersinn, darstellerischer Irrwitz und musikalische Raffinesse kommen so süffig daher, dass der Erwerb einer Eintrittskarte zwar erlaubt ist, jedoch von keiner Krankenkasse erstattet wird.


Das dienstälteste, nicht verwandt und nicht verschwägerte sowie mehrfach preisgekrönte Musikkabarett-Ensemble Bayerns hat großartige Nebenwirkungen und birgt das Risiko der Erkenntnis!

 

Ein Abend mit Volk, Musik, Kabarett und Cabaret. 17 Instrumente und 4 große Stimmen.
Kurz: Vollblut-Kabarettisten on stage!

 

Pressetext von: https://www.couplet-ag.de/



KARTENVERKAUF AB SOFORT

Wenn nicht online:

Telefon: 08341 - 871036

E-Mail: karten@kleinkunstverein-altbau.de



* Kurzbiographie Dieter Woll

 

Dieter Woll wurde als zweiter Sohn eines Pfarrers und einer Erzieherin 1956 in Karlsruhe geboren. Im Kreise seiner 3 Geschwister konnte er all das ausprobieren, was ihm später zu Lebenszweck und Beruf verhelfen sollte: Spielen, Erzählen, Ärgern, Provozieren und Unterhalten. Nach Versuchen als Koch, Elektriker, Schreiner, Maurer, Grafiker und Musiker versuchte er durch ein Studium seinen Lebensweg zu begradigen. Jedoch halfen ihm Theater-, Zeitungs- und Musikwissenschaften nicht weiter, auch Germanistik, Linguistik und Politologie gingen mehr oder minder spurlos an ihm vorüber. Dafür lockte ihn das kleine Theater K in München-Schwabing und verhalf ihm zu seinem Berufsstart als Schauspieler, Autor und Regisseur. Er gründete mit Gabi Rothmüller und Wolfgang Müller die "Müllertruppe", die vor allem durch ihre eigenwillige Interpretation von Goethes "Faust" auffiel. Zeitgleich unterhielt er mehrere Millionen Gäste zwölf lange Jahre als Barkeeper und Kellner, was ihm das nötige Kleingeld für freies Theater gebracht und (vermutlich) einiges an Lebenszeit geraubt hat. Mit Christian Tramitz, Ottfried Fischer, Gerd Silberbauer, Heiner Lauterbach, Katja Flint, Barbara Rudnik und vielen anderen an seiner Seite spielte er sich unter anderem in Büchners Woyzeck und in einigen Shakespeare-Stücken um Knopf und Kragen. Als Regisseur durfte er viele Gruppen und Künstler begleiten, darunter Manfred O. Tauchen, Jockel Tschiersch, die "Missfits" aus Oberhausen, das Zelttheater "Fliegende Bauten" aus Hamburg, die "Tiger Lillies" aus London, Sissi Perlinger aus München und zuletzt "Flüsterzweieck" aus Graz. Dem Fernsehpublikum versuchte er hauptsächlich als Autor beizukommen, was Serien wie "Bitte Lächeln", "Richter Alexander Hold", "Lenßen und Partner", "Herzblatt", "Verstehen sie Spaß", "Versteckte Kamera", "Marienhof", "Dahoam is Dahoam" und "Die Komiker" ganz besonderen Glanz verlieh. Heute lebt Dieter Woll an der spanischen Küste, weil er das sonnige Meer liebt und Regen und Schnee hasst.